Linux-Test

Partitionen und Partitionierungen



Bei den folgenden Fragen geht es um Festplatten und deren Partitionierung unter Linux


  1. Mit welchem Kommando kann man sich einen Überblick verschaffen, an welcher Stelle im Dateisystem Festplatten, Datenträger usw. eingebunden sind und wieviel Platz auf den einzelnen Partionen und Festplatten noch frei ist?
    df -T
    du -cs /
    mount -v

  2. Welche der folgenden Dateien kann sich automatisch im laufenden Betrieb ändern, wenn ein USB-Stick eingesteckt wird?
    /etc/mtab
    /etc/fstab
    /etc/crontab

  3. Mit welchem Befehl kann man die in /etc/fstab aufgeführten Dateisysteme überprüfen lassen?
    extcheck
    fsck -A
    dosfsck

  4. Welche der folgenden Optionen bezeichnet die vierte Partition der zweiten IDE-Festplatte?
    /dev/hda4
    /dev/hdb3
    /dev/hda3
    /dev/hdb4

  5. Welches elementare Kommando dient dazu Partitionen auf der Festplatte anzulegen?


  6. Auf einem Computer, der nur über eine einzige SATA-Festplatte verfügt, wurde Linux neu installiert. Welche der folgenden Gerätedateien bezeichnet diese Festplatte?
    /dev/hda
    /dev/sda
    Das hängt von der verwendeten Distribution ab, d.h. entweder /dev/sda oder /dev/hda
    /dev/hda1

  7. Mit welcher Option zeigt fdisk eine Liste aller Partitionen einer Festplatte?
    -A
    -C
    -b
    -l

  8. Was sind Vorteile von Journaling-Dateisystemen?
    Journaling-Dateisysteme sind vor allem nach Systemabstürzen oder Stromausfällen von besonderem Vorteil.
    Ein Journaling-Dateisystem garantiert die Konsistenz eines Dateisystems
    Ein Journaling-Dateisystem garantiert die Konsistenz der Dateiinhalte
    Nach einem Systemabsturz kann ein Journaling-Dateisystem schneller wieder hergestellt werden als ein äteres Dateisystem.

  9. Wieviele primäre Partitionen sind auf einer Festplatte erlaubt?
    2
    4
    8
    16

  10. Wieviele primäre (primary) und erweiterte (extended) Partitionen sind auf einer Festplatte erlaubt?
    2
    4
    8
    16

  11. Mittels "fdisk -l /dev/sda" erhalten wir eine Auflistung von vier Partitionen: /dev/sda1, /dev/sda2, /dev/sda5 und /dev/sda6. Welche der folgenden Aussagen sind zutreffend?
    /dev/sda2 muss eine erweiterte Partition sein
    /dev/sda5 und /dev/sda6 sind erweiterte Partitionen
    /dev/sda5 ist eine logische Partition
    Entweder /dev/sda1 oder /dev/sda2 ist eine erweiterte Partition
    Entweder /dev/sda1 oder /dev/sda2 ist eine logische Partition

  12. Welches Tool benutzt Mandrake zur Disk-Partitionierung während der Installation?
    Yast
    diskdrake
    Disk Druid
    fdisk
    cfdisk

  13. Welcher Dateisystem-Typ wird für virtuellen Speicher im Linux-System benutzt?
    ext3
    reiserfs
    swap
    nfs

  14. Mit welchem Kommando kann man sich die Meldungen während des Bootvorgangs zu einem späteren Zeitpunkt nochmals anschauen?
    dmesg
    df
    mesg

  15. Welches Werkzeug benutzt Debian zur Disk-Partitionierung während der Installation?
    fdisk
    cfdisk
    Yast
    diskdrake
    Disk Druid

  16. Welcher der folgenden Partitions-Typen bezeichnet ein Windows-9x/ME-Dateisystem?
    ntfs
    nfs
    vfat
    reiserfs

  17. In welchem Partitionstyp sind logische Partitionen enthalten?
    swap
    root
    extented
    primary

  18. Welches Tool benutzt Red Hat zur Disk-Partitionierung während der Installation?
    fdisk
    cfdisk
    Yast
    diskdrake
    Disk Druid

  19. Welche Option verlässt bei fdisk das Programm und schreibt die Partitionstabelle auf die Festplatte?
    q
    w
    x
    m

  20. Wie wird fdisk gestartet?
    In einer Konsole mit "fdisk device"
    Automatisch über den YaST
    fdisk kann nicht direkt gestartet werden, denn es wird nur bei der Installation vom Installationsprogramm aufgerufen.
    In einer Konsole mit "fdisk"

  21. An welchen Einhängepunkt (mount point) wird die swap-Partition normalerweise eingehängt?
    /swap
    /boot/swap
    es gibt keinen Einhängepunkt
    distributionsabhängig

Übersicht:

© James Wilson - Fotolia.com

© Bild: James Wilson

Bei Fragen mit Vierecken zum Ankreuzen können eine oder mehrere Alternativen korrekt sein.

Bei den Fragen mit Kreisen zum Ankreuzen ist immer nur eine Alternative möglich!


Wenn Sie schnell und effizient Linux oder eine Programmiersprache wie C/C++, Python, PHP oder Perl erlernen wollen, finden Sie sicherlich einen passenden Kurs bei Bodenseo. Die Kurse und Schulungen finden am Bodensee statt, einer der schönsten Regionen von Deutschland.

© Bernd Klein, Bodenseo, Linux-Kurse und Schulungen